Eifersucht

Zurück zur Übersicht
Ein ampelorganes Buch, mit einem etwas sonnengebleichten Buchrücken über Eifersucht, die „tödlichste Krankheit, die wir kennen“ (S. 66). Konzeptuell präsentiert als Lesebuch für Erwachsene mit anrüchigen Geschichten über Lust, Betrug und Mord, inhaltlich auch Sachbuch mit interessanten Beiträgen zur Kulturgeschichte der Eifersucht.

Mit Beiträgen von Ernest Bornemann, Edit Lankor, Heinz Körner, Adalbert Schmidt und Arno Planck, mit Comics, autobiographischen oder fiktiven Erzählungen und Sachbeiträgen. In derselben Reihe: Heroin – Die süchtige Gesellschaft.