Metro 2034

Zurück zur Übersicht
Nach Metro 2033 und vor Metro 2035 schildert Gluchovskij in Metro 2034 weitere Fußmärsche durch die Tunnel der verschiedensten U-Bahnstationen und die Ausflüge einiger Stalker in die Überreste von Moskau. Die deutsche Erstausgabe bietet neben einer soliden Übersetzung des Romans auch einige Anmerkungen mit Zusatzinformationen zu vielen russlandspezifischen Wörtern, allerdings keinen dringend notwendigen U-Bahnplan.

Eine literarische Reise quer durch das russische U-Bahnnetz, die dank der kurzen Kapitel, dem dicken Papier und der großen Schrift für ein flottes Lesevergnügen sorgt.