Menschen, die die Welt bewegten

Zurück zur Übersicht
Diese Triographie enthält Auszüge aus den aufregenden Lebensmomenten von Kaiserin Sissi, Tizian und Thomas Edison, jeweils aus der Ich-Perspektive erzählt. Dass man alles miteinander vergleichen kann, und wohl auch alles irgendwie miteinander zu tun hat, liefert einen hervorragenden Grund dafür, diese drei Persönlichkeiten in einem Band zu vereinen. Das „Ich“ hat je nach Buchteil und Persönlichkeit eine andere Bedeutung; das macht es reizvoll, dieses Buch als Ausgangsbasis für eine Textmontage zu nehmen und daraus die fiktive Biographie einer historischen Hyperperson zu schaffen, die sich aus Monarchie, Glühbirnen und Farben zusammensetzt. Als Bastelgeschenk ideal, als fertiges Buch so wirr wie sein Klappentext:

Berühmt durch Bücher und Filme ist Elisabeth von Österreich, genannt Sissi, zum Inbegriff der schlichten liebenswerten-romantischen Kaiserin geworden. In Wirklichkeit war sie eine schillernde Persönlichkeit, die im Konflikt mit ihrer Epoche lebte und ein ungewöhnliches und schweres Schicksal meistern musste. Nicht allein sein leuchtendes Rot hat Tizian, den großen Künstler Venedigs, unsterblich gemacht. Der geniale Maler setzte sich über die engen Grenzen seiner Zeit hinweg und wurde schließlich selbst von Päpsten und Kaisern umworben. Thomas Alva Edison zählt zu den größten Erfindern aller Zeiten. Die erste einsatzfähige Glühlampe, der Phonograph und die Filmkamera sind nur die bekanntesten Ergebnisse der zahllosen Experimente, die er im Lauf seines langen und abwechslungsreichen Lebens durchführte.