Weltwunder der Natur

Zurück zur Übersicht
Weltwunder der Natur ist für heutige LeserInnen am Cover verstörend beschriftet mit „231 Farbfotos der besten Fotografen der Welt“. Es handelt sich um ein Buch, das man bei Verwandten und Bekannten schon seit vielen Jahren im Regal stehen sieht, vielleicht an einer dekorativen Stelle, aber noch nie angeschaut hat. Die 231 Farbfotos sind zwar merklich schon vor vielen Jahren gemacht worden, gerade das ist aber auch der Reiz: wie haben die Korallenriffe, Gletscher, Urwälder, Meeresstrände usw., all jene Regionen, von denen man irgendwie mitbekommen hat, dass sie permanent von Umweltveschmutzung bedroht werden, in einer Zeit vor den auch schon verschwundenen Save-the-Rainforest-Initiativen und Diskussionen über das Ozonloch ausgesehen?

Die Texte kommen zwar nicht an das Niveau von Wikipedia heran, sind aber einfach zu verstehen und gut zu lesen. Eine faszinierende Reise quer durch die Kontinente!