Am Ende der Gegenwart

Zurück zur Übersicht
Am Ende der Gegenwart ist die Dokumentation einer Konferenz, die führende Politiker und Wissenschaftler aus aller Welt in Graz zusammenführte. Frederik De Klerk hat wie kaum ein anderer das Antlitz Afrikas verändert. Der Friedensnobelpreis war verdienter Lohn für das Schaffen des friedlichen Übergangs der Macht zur Mehrheit im südlichen Afrika. Und Sir John Daniel ist eben dabei, die universitäre Landschaft der Welt entscheidend umzuformen. Vor allem in der Dritten Welt liegt darin eine Chance, vielleicht sogar die einzige, um am Bildungssektor aufzuholen. Mit Birgit Mahnkopf war eine führende deutsche Ökonomin anwesend, und gemeinsam mit ihr diskutierten österreichische Forscher und Praktiker die Auswirkungen der globalen Umbrüche auf Europa und Österreich.