Die Liebe in den Zeiten der Cholera

Zurück zur Übersicht
Ein Buch, das sich in die Reihe der „schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur“ einreiht und sich somit zu Werken von Gottfried von Straßburg, Margaret Mitchell, Fëdor Dostoevskij, Jane Austin, Audrey Niffenegger, uvm. gesellt.

51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage wartet Florentino Ariza auf die schöne Fermina Daza, die aus praktischen Gründen Doktor Juvenal Urbino heiratete. Nach dessen Tod, an dem ein Papagei nicht ganz unschuldig ist, bestürmt der hoch in den Siebzigern stehende Florentino die mittlerweile auch schon über siebzigjährige Fermina erneut mit Liebesschwüren. Denn Liebe kennt kein Alter, das Herz hat so viele Kammern wie ein Bordell und die Symptome der Liebe und der Cholera sind nur schwer voneinander zu unterscheiden.